Mermaid's Tears

Heute haben wir am Westerheversand große Mengen Plastikpellets im Spülsaum gefunden. In England heißen sie Mermaid's Tears - die Tränen der Meerjungfrau. Es ist 'rohes Plastik', Granulat, das für die Produktion bestimmt ist, und mal so über Bord geht. Hier erwischt uns das Plastik also auch schon lange vor dem Konsum. Man kann sich lebhaft vorstellen, dass diese kleinen Teile von vielen Tieren mit Nahrung verwechselt werden. Riesenproblem: das Plastik ist auch noch hochgiftig, denn an seiner porösen Oberfläche haften alle möglichen Giftstoffe besonders gut. Grund genug, mit Küste gegen Plastik von den Herstellern Alternativen zu Plastik zu fordern Laut und deutlich.


Einen sehr guten Beitrag zu Mermaid's Tears und Plastik im Meer gibt es hier auf Deutschlandradio Kultur

Kommentar schreiben

Kommentare: 0