Wer macht das eigentlich? Eigentlich alle.

Wenn's um den Plastikmüll am und im Meer geht, zeigen ja viele Leute reflexartig auf Fischer und Schifffahrt. Die sind sicherlich auch Verursacher von Meeresverschmutzung. Aber bestimmt nicht die alleinigen. Ich bin auch nicht so sicher, ob sie für den Bärenanteil verantwortlich sind. Müll von Fischerbooten ist ja einfach ziemlich gut sichtbar: die Teile sind robust und groß. die Farben in der Regel grell. Wenn man Müllhaufen am Strand zusammensammelt fällt das natürlich zuerst ins Auge. Eine fast blankgewaschene Gummibärchentüte oder eine eingespülte Plastiktüte in Fetzen kommen viel unauffälliger daher. Ich habe mir vorgenommen, demnächst regelmäßig eine definierte Strecke abzulaufen, und die Dinge beim Namen zu nennen, die ich finde. Mal gucken, ob sich der Eindruck dann verschiebt. Letzte Woche habe ich schon mal einen kleinen Test über 150 Schritte am Westerheversand auf Eiderstedt gemacht. Da waren im Spülsaum

  • 1 PET-Flasche
  • 8 Folienstücke 
  • 1 Damenschuh
  • 1 Plastiktragetasche
  • 1 Kondensmilchpackung
  • 2 Kaffeebecher
  • 1 Joghurtbecher
  • 1 Müsliriegelverpackung
  • 1 Kaffeeverpackung GEPA Biokaffee
  • 1 roter Eimer
  • 1 Tüte "Pussy Deluxe Splash Bikini Top"
  • 1 Margarinebecher
  • 1 Netzfadenknäuel
  • 1 Chipstüte


Kommentar schreiben

Kommentare: 0